Karl-Schwerpunkt Blindschach Cover

INHALT

EDITORIAL 3

ZUSCHRIFTEN 5

WAS WAR 6

WAS KOMMT 10

SCHWERPUNKT: BLINDSCHACH

ALLES HALB SO SCHLIMM 12
Von Gefahr und Sinn des Spielens ohne Brett

MASTER OF DARKNESS 14
Die sagenhafte Schachkarriere des Georges Koltanowski

ZWEI KAUM BEKANNTE ASPEKTE DES BLINDSPIELS 20
Heinz Brunthaler über Schachpsychologie und -training

SCHACH FÜR KIDS 22
Blindspiele auf Fritz & Fertig

DIE ANDERE SEITE 25
Robert Hübners Blindsimultan gegen den SC Kreuzberg

IM REICH DER REICHEN IST DER BLINDE KÖNIG 26
John van der Wiel über das Melody Amber Turnier

DER BAYERN MÜNCHEN DES BLINDENSCHACHS 32
Deutschlands bester Blindenschachspieler Dieter Bischoff

AMAUROSIS SCACCHISTICA 38
Johannes Fischer über Schachblindheit

RUBRIKEN

KURZE ERINNERUNG
AN DAS ERSTE
BLINDSCHACHDUELL
40
Von Michael Ehn und Ernst Strouhal

IM PORTRÄT: GERALD HERTNECK 44

OH, DEN ZUG HAB ICH VÖLLIG ÜBERHÖRT! 52
Von Ulrich Stock

EIN SCHWARZER TAG FÜR SWESCHNIKOW 54
Die Lieblingspartie von Kaido Külaots

WAS MACHT EIGENTLICH JOHN NUNN? 60

KRITIKEN 62

Schachpartie: Durch Zeiten und Welten 

Ausstellungskatalog
der VSG Offenbach 

Die Internet-Enzyklopädie Wikipedia

Chessmetrix

Johannes Fischers Wort zum Schluss

Menü schließen