2014


WILLKOMMEN AUF DER KARL-WEBSEITE!


KARL 3/2016 ist ab sofort im Handel erhältlich!

Mit der Ausgabe 3/2016 wirft KARL einen Blick 50 Jahre zurück. Das Jahr 1966 war die Zeit von Petrosjan, Spasski, Fischer, Tal und Larsen, die sich in bis heute denkwürdigen Schachveranstaltungen duellierten. Mit einer Weltmeisterschaft, einer unvergesslichen Olympiade in Kuba und einem der besten Turniere der sechziger Jahre gibt es im Rückblick vieles neu zu entdecken.

 


Messlatte höher gehängt
Erhard Rüger über Kotronias Beating the Anti-Sicilians
(25.10.2016)


 

Was/Wer ist und was bietet KARL?

KARL - das kulturelle Schachmagazin erscheint vierteljährlich (Anfang April / Anfang Juli / Anfang Oktober / Mitte Dezember) und wirft in Berichten, Analysen, Essays und Porträts einen Blick auf die kulturellen, historischen und gesellschaftlichen Aspekte des Schachs. Jede Ausgabe widmet sich einem bestimmten Schwerpunkt. Bislang erschienen:

Tempo
Internet
(nur noch als PDF erhältlich)
Wunderkinder
(nur noch als PDF erhältlich)
125 Jahre DSB
Mythos Fischer
(nur noch als PDF erhältlich)
Bundesliga
Computerschach
Schönheit
Dortmunder Schachtage
Der erste Schachverein und seine Zeit
In der Defensive
Sammler
Paul Keres
Frauenschach
Rivalen
175 Jahre Hamburger SK
Blindschach
Michail Botwinnik
Traditionsturnier Hastings
Schach und Politik
Zufall
Nimzowitsch
Paris
Taktik
Wolfgang Unzicker
Saale-Schachbund und Sachsen-Anhalt

Schach und Musik
Emanuel Lasker
Endspiel
Deutsche Schacholympiaden
WM 2008
Schach im Film
Schachmetropole Wien
Training
Tigran Petrosjan
Literatur
WM 2010
Eröffnung
Niederlande

NRW
Chess Classic
Anatoli Karpow

Fernschach
Von Steinitz bis Navara
WM 2012
Schach & Alter
Stil
Betrug
Schulschach
Akiwa Rubinstein
Die WM Anand - Carlsen

Schachkomposition
Motivation

Remis
Kunst
Wolfgang Uhlmann
Geschichte der Schachtheorie
New York
Genie & Wahnsinn
Die Zweite Reihe
Schach & Mathematik
und natürlich die aktuelle Ausgabe 1966

 

Feste Rubriken ergänzen die Schwerpunkte: So erzählen deutsche und internationale Spitzenspieler im Porträt, wie sie zum Schach gekommen und gut geworden sind, und unter dem Motto "Meine Lieblingspartie" stellen Großmeister aus aller Welt ihre besten und schönsten Partien vor. Dazu kommen amüsante und interessante Kolumnen, ausführliche Rezensionen, eine Turniervorschau und ein Rückblick auf die wichtigsten Schachereignisse der vorangegangenen drei Monate.

KARL legt Wert auf gutes Aussehen: zahlreiche Fotos, Hochglanzpapier und ein attraktives Layout machen KARL zu einer ansprechenden, schönen Zeitschrift. Jede Ausgabe umfasst 68 Seiten und kostet einzeln 6,00 Euro. Im Abonnement sogar noch weniger: Sie erhalten vier KARL-Ausgaben für nur 22 Euro inklusive Versand.

Überzeugt? Abo bestellen
Noch nicht überzeugt? kostenloses Probeheft bestellen
(Bei Lieferung ins Ausland ist die Bezahlung des Portos vorab erforderlich.
Ein Heftwunsch ist bei einem Probeheft generell ausgeschlossen!)

Mehr Bedenkzeit? In den älteren Ausgaben stöbern


Und wie erhalte ich KARL?


Am einfachsten direkt. Schicken Sie eine Mail und Sie erhalten die von Ihnen gewünschte(n) Ausgabe(n) umgehend. Natürlich können Sie KARL auch bei Schachfachhändlern und im Bahnhofsbuchhandel bekommen.

Ach ja, der Name: Mehr darüber im Selbstporträt.

 


 


neunzehnhundertsechsundsechzig

KARL 3/16 hat
den Schwerpunkt
"1966
".
Das Heft ist
im Bahnhofs-
buchhandel
erhältlich oder
direkt hier zu
beziehen.