INHALT

EDITORIAL 3

ZUSCHRIFTEN 5

WAS WAR 8


SCHWERPUNKT: GENIE & WAHNSINN

DER SCHÖNE HANG ZUM WAHN 14
Zur Wahlverwandtschaft von Schach und Paranoia

DER SCHMALE GRAT 16
Genie und Wahnsinn aus psychiatrischer Sicht

JOHANNES MINCKWITZ 24
Über ein schwieriges Vaterverhältnis

GENIE, RUHM, IRRSINN, 31
Über ein fragwürdiges pupulärwissenschaftliches Werk

AUS DEN FUGEN 38
Was ist verrückt im Schach?

GENIE UND IRRSINN IM DICKICHT DER DIAGNOSEN 46
Zum Wahnsinn in der Schachliteratur

SCHACH ALS ÜBERSETZUNGSPROBLEM 50
Becketts „Murphy“

IM PORTRÄT: DEEP BLUE 52


RUBRIKEN

EIN HISTORISCHER MOMENT 56
Von Gerald Hertneck

SCHACH MIT JOYCE UND MASON 60
Von Michael Ehn und Ernst Strouhal


KRITIKEN 62

Uhlmanns Meine besten Partien Fritz 15
Schachkalender – Althöfer/Voigts Spiele, Rätsel, Zahlen – Hechts „Rochaden“ – Gelfands Positional Decision Making in Chess – Fischers Wort zum Schluss

 

genieundwahnsinn

Vollbild des Covers

Die Ausgabe
können
Sie gleich
hier bestellen.