INHALT

EDITORIAL 3

WAS WAR 6


SCHWERPUNKT: VON STEINITZ BIS NAVARA

DER JUNGE STEINITZ 10
Legenden und Wirklichkeiten

DER VERLORENE SCHACHBUND 18
Der „Deutsche Schachverband in der Tschechoslowakei“

HINTER DER SCHEUNE IST EIN DRACHE 22
Oldrich Duras, Wegbereiter des tschechischen Schachs

GROSSZÜGIGKEIT, SCHACHBEGEISTERUNG, IDEALISMUS 28
Eine Zeitreise nach Karlsbad

MEIN LEBEN MIT OP 32
Vítezslav Houška erinnert sich an Karel Opocenský

EINE TSCHECHOSLOWAKISCH-AMERIKANISCHE
BIOGRAFIE 36

Der ehemalige Weltklassespieler Lubomir Kavalek

MANN MIT IDEEN 42
Ein Interview mit dem Organisator Pavel Matocha

VLASTIMIL HORT 45
Profi und Pragmatiker

SCHACH AUF SCHIENEN 46
Rückblick auf ein einzigartiges Turnier in einem Zug

KEINE ENTSCHULDIGUNGEN AUF DEM BRETT 48
David Navara im Porträt


RUBRIKEN

ABER BITTE NICHT SPIELEN 56
Von Wolfram Runkel

SCHACHEXPEDITIONEN 58
Von Christian Hesse


KRITIKEN 60

Kämpfen und Siegen wie Magnus CarlsenSchachmeister PillsburyGarry Kasparov on Garry Kasparov, Part I: 1973-1985 – Das Buch der Spiele des Alfons X., „der Weise“ – Ein Wort zum Schluss


steinitz_bis_navara

Vollbild des Covers

Die Ausgabe
können
Sie gleich
hier bestellen.